2014 – es kann so richtig losgehen

16 laaange, feierliche, feuchtfröhliche, teilweise denkbar übermässig-ungesunde gefrässige Tage ist’s her, seit dem letzten Post. Damals, am Heiligen Abend des 24. Dezembers, standen noch die leuchtenden (Kinder)Augen von Gross und Klein im Mittelpunkt, die beim Anblick der Geschenke bestimmt schier aus den Augenhöhlen zu fallen schienen.

Viel ist passiert – die Weihnachtszeit ist Geschichte, die Neujahrsgrüsse werden immer weniger, die 3 Könige sind bereits wieder auf der Heimreise, der Trainingsbetrieb läuft wieder voll und ganz  und der Alltag hat überall Einzug genommen… Es ist also an der Zeit , das neue Jahr gebührend mit einem neuen Beitrag zu beglücken…

In den Meisterschaftsalltag 2014 sind wir mit einem 12:2 gut angeschwommen, nun geht’s bereits am kommenden Wochenende mit den nächsten zwei Highlights weiter. Am Samstag steht ein tierisches Duell auf dem Programm – in Winterthur um 19.00 Uhr stehen wir als Gast  gegen die roten Ameisen auf dem Platz. 1:1 steht es in den Direktbegegnungen in dieser Saison.

Tagsdarauf wird der ganze piranha-Schwarm bereit sein,  anzugreifen – endlich kommt’s zum Cup-Halbfinale gegen die Wizards Bern Burgdorf. Die Partie wird im heimischen Becken der Gewerblichen Berufsschule ausgetragen. Spannung ist garantiert, denn vor einer Woche haben die Bernerinnen mit einem Sieg über den damaligen Leader Winterthur bewiesen, dass sie den Top-Teams das Wasser reichen können!

Heben wir also die piranha-Flossen und freuen uns auf ein spannungsgeladenes Wochenende und 2014!

wer feiert eine vorweihnachtsparty in Rotkreuz?

«Leader vs. Viertplatzierter» | «Bürgi vs. ihren Stammverein» | «RHB vs. ZUG» | «Ulber, Marti, Zwinggi, Putzi vs. Bircher, Bürgi, Mischler» | «Ostschweiz vs. Zentralschweiz» | «orange/schwarz vs. blau/weiss»

Das Duell am kommenden Samstag kann aus unzähligen weiteren Blickwinkeln betrachtet werden. Es war in der Vergangenheit immer eine äusserst heisse Begegnung. Im Oktober trennten sich die Teams mit 6:3 für die piranhas. Zug war zu Saisonbeginn sehr stark, in den letzten Partien hat sich aber einen leichten Abwärtstrend bei den Zentralschweizerinnen eingeschlichen. Wie wird es am Samstag sein? Können die Bünderinnen in der Heimhalle  der Zugerinnen Punkte stehlen? Oder wird Helene Bircher in Natiform ihren Kasten reinhalten? Hat Flurina Marti ihren Höhenflug, den sie als bezauberndes aktuelles Covergirl im Unihockeymagazin unihockey.ch zelebriert, bereits angesetzt? Fragen über Fragen. Antworten wird es am Samstagabend geben. Klar ist, dass die Churerinnen mit gewetzten Schaufeln auflaufen werden und alle Flossenkraft daran setzen, als Leader-Fische in die Nati-Pause zu kraulen.

Das Spiel gilt als letzter Formtest für die Weltmeisterschaften und wird am Samstag, 30. November 2013 um 19.00 Uhr in der Sporthalle Dorfmatt in Rotkreuz angepfiffen.

Headerbild: André Burri